derknoten.wien

Gender | Gerechtigkeit | Klima - ein feministischer Blick auf die Klimakrise

von Carolin Brodtman | 28.10.2021 | 18:30

Syllabus: Die Klimakrise ist alles andere als geschlechtsneutral: rund um den Erdball sterben bei Naturkatastrophen mehr Frauen als Männer. In Gremien wie der UN-Klimakonferenz sitzen deutlich mehr Männer als Frauen - und das obwohl weibliche Personen in Umfragen häufiger angeben, die Klimakrise als Bedrohung zu sehen und zu echten Veränderungen bereit zu sein. Unter Klimawandelleugner*innen wiederum sind hauptsächlich Männer anzutreffen.

Woher kommen diese Differenzen? Wie gehen sie mit unseren Rollenbildern und Vorstellungen vom sozialen Geschlecht einher? Befeuern diese die Klimakrise vielleicht sogar weiter? Und kann die Welt überhaupt klimagerecht werden, solange sie nicht gendergerecht ist?

Diesen und weiteren Fragen gehen wir in diesem interaktiven Workshop auf den Grund. In X Stunden werden wir sie sicherlich nicht alle beantworten - aber spannende Impulse zum Weiterdenken mitnehmen.

Hinweis: Die Beispiele sprechen großenteils von Mann und Frau. Die Situation von Menschen die sich nicht als Mann oder Frau identifizieren wird kaum besprochen. Es wird auf diese Problematik (und andere grundlegende Einsichten aus der Genderforschung) eingegangen und zur kritischen Reflexion eingeladen.

Dauer: 3,5h

Für wen? Einsteiger*innen Workshop: kein Vorwissen zu Gender nötig, grundsätzliche Idee des Konzepts Klimagerechtigkeit von Vorteil aber nicht nötig.

Bitte mitbringen:

Sonstiges:

Leider ist unser Raum nicht barrierefrei. Wenn du barrierefreien Zugang bräuchtest und gerne teilnehmen würdest, dann melde dich doch unter befreiraum@gmail.com . Vielleicht finden wir ja gemeinsam eine Lösung wie es doch gehen könnte :)